Neues Spielzeug

In den letzten Monaten (genau genommen: seit der Chinareise letzten September) sammele ich fleißig Tongeneratoren und andere Spielzeuge, die für das neue Album zum Einsatz kommen sollen. Dabei handelt es sich vor allem um Software-Klangzeuger, denn Gitarre/Bass/Schlagzeug sind ja ohnehin immer dabei. Dabei zeichne ich eigentlich immer die Audioausgabe des iPad oder des Synthie auf, ggf. geht das Signal vorher noch durch Hardware-Gitarreneffekte (denn davon sind immer genug da).

Und dabei hatte ich noch nicht einmal ordentliche Recording-Software. Ich hatte mich lange darum gedrückt, eine aktuelle Logic-Pro-Version zu kaufen. Für die letzten zwei Platten hatte ich Logic 6 verwendet, und mir war schon lange klar, dass ich irgendwann die 300 Euro für das Upgrade ausgeben muss, da Logic 6 unter Snow Leopard nicht mehr ordentlich läuft. Diese Woche fand ich dann heraus, dass Logic Pro jetzt im Mac App Store zu haben ist, für unglaubliche 150 Euro. Ich habe jetzt also wieder ein amtliches Aufnahmeprogramm.

Alle Demos für das neue Projekt habe ich bisher in GarageBand auf dem iPad erstellt, dann Ines’ Gitarre in GarageBand für den Mac hinzugefügt, und jetzt kommt ans Ende dieser Kette eben wieder Logic.

Mit Logic werde ich in den nächsten Wochen definitiv noch viel Spass haben, es ist sooo viel Neues hinzugekommen…

Damit zeichne ich dann (bisher) Sounds aus folgenden Tongeneratoren auf:

  • Animoog (iPad)
  • - GarageBand (iPad) – ja, auch das hat einige brauchbare Sounds
  • DM1 (iPad)
  • KORG IMS-20 (iPad)
  • diverse kleine Blasinstrumente aus China

Und natürlich die alten Bekannten von 360°:

  • Novation Xiosynth (auf der letzten Platte vor allem durch Marcus’ Gitarreneffekte geschickt)
  • UHER Tonbandgerät (zur Klangverfremdung)

Also, ich gehe dann mal wieder an ein paar Knöpfen drehen…

Post to Twitter Post to Facebook

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird niemals weitergegeben.Erforderliche Felder sind mit einem * markiert.